Alles auf
einen Blick

Content Marketing ist eine junge Marketingtechnik und für viele Organisationen noch neu. Sie entwickelt sich mit immer neuen Methoden und dem allgemeinen technischen Fortschritt in einem rasanten Tempo weiter. Damit wir uns noch besser verstehen, ist es wichtig, dass wir dieselbe Sprache sprechen.
Das Creative Content Marketing ABC hilft uns dabei.

  • Call-To-Action

    Ist entweder ein Text, ein Bild oder ein Button, der den Besucher zu einer Aktion bewegen soll.

  • Click-through-rate

    Eine wichtige Leistungskennzahl im digitalen Marketing. Sie gibt an, wie häufig ein Suchergebnis letztendlich angeklickt wird.

  • Content

    Ist, obwohl sich alles im digitalen Marketing um ihn dreht, immer noch schwer zu definieren. Es geht dabei um Informationen, die zur Verfügung gestellt werden und die für die Zielpersonen relevant und hilfreich sind. Content kann grob in folgende Content-Formate eingeteilt werden: Webseiten-Inhalte, Blogartikel, Whitepapers, Case Studies, Präsentationen, E-Books, Bilder, Referenzen, Empfehlungen, Infografiken, Videos, Webinare, Micro-Contents, Podcasts, Interaktiver Content (Umfragen, Wettbewerbe)

  • Content Marketing

    Sind die Methoden, die angewendet werden, um den Zielpersonen informative und relevante Inhalte zur Verfügung zu stellen. Im Content Marketing vereinen sich Buying Personas, Customer Journey und Content zu einem umfangreichen Werkzeugkasten, um bestehende Kunden langfristig zu binden und um potenzielle Neukunden schon zu Beginn der Kaufintention dort abzuholen, wo diese Kaufintention beginnt: im Internet.

  • Content Marketing Plan

    Ist die schriftliche und graphische Darstellung der Ziele und der Massnahmen, die zur Umsetzung der Content Strategie verwendet werden.

  • Content Strategie

    Bezeichnet den Prozess der Planung, Entwicklung und Verwaltung von Inhalten, die zur Erreichung der strategischen Ziele notwendig sind. Strategische Ziele sollten bei Content Marketing an erster Stelle stehen.

  • Conversion

    Oder Konversion bezeichnet die Durchführung einer beabsichtigten Handlung im digitalen Marketing. Entlang der Customer Journey finden idealerweise viele Konversionen statt: Besuch einer Homepage, Angabe der Kontaktdaten, Anmeldung zum Newsletter etc. Beim digitalen Marketing dreht sich Vieles um Konversion. Wir wollen den noch unbekannten potenziellen Kunden zu einer Aktion bewegen.

  • Conversion Rate

    Oder Konversionsrate beschreibt die Anzahl der Besucher einer Webseite, die eine bestimmte Aktion ausführen, z.B. die zum Kunden werden. Konversionsraten können aber auch für eine vorher bestimmte Aktion berechnet und verfolgt werden, z.B. Besucher, die ein Kontaktformular ausfüllen, ein Whitepaper downloaden etc.

  • Conversion Rate Optimierung

    Abgekürzt CRO, sind Methoden, die mit Hilfe von Analysen und Rückmeldungen von Webseiten-Besuchern darauf abzielen, die Leistung der Webseite zu verbessern. Konkret geht es darum herauszufinden, warum Webseiten-Besucher nicht konvertieren und dies zu korrigieren.

  • CPC (Cost per Click)

    Beschreibt eine Methode zur Abrechnung von Werbekosten im digitalen Marketing. Jeder Klick eines Nutzers auf eine Werbeanzeige wird zu einem zuvor gebotenen Preis verrechnet.

  • CRM (Customer-Relationship-Management)

    Ist die konsequente Ausrichtung einer Organisation auf Ihre Kunden und die systematische Ausrichtung aller Aktivitäten auf die Kundengruppen.

  • Cross Device

    Beschreibt im digitalen Marketing die Tatsache, dass Nutzer im Customer Journey unterschiedliche Geräte verwenden. Erste Recherchen werden oft an einem mobilen Gerät durchgeführt, detaillierte Informationen später an einem anderen Endgerät, zu einer anderen Zeit, an einem anderen Ort abgerufen.

  • Customer Journey

    Beschreibt den Weg eines Kunden von einem spezifischen Problem, einer Frage oder einer Information hin zum Kauf eines Produktes. Die verschiedenen Kontaktpunkte auf diesem Weg werden Touchpoints bezeichnet. Den Weg eines Kunden über die Customer Journey wird in der Regel graphisch in Form einer Customer Journey Map dargestellt. Diese Methode hilft, sich noch besser in die buying personas hineinzuversetzen und zu definieren, mit welcher Art von Content der Kunde für das Produkt oder die Organisation begeistert werden kann.